Circuswereld Forum

Welkom op dit forum. Lezen is leuk maar zelf een bericht plaatsen maakt het voor de anderen nog leuker.
Het is momenteel za jan 19, 2019 5:24 pm

Alle tijden zijn UTC+01:00




Nieuw onderwerp plaatsen  Reageer op onderwerp  [ 27 berichten ]  Ga naar pagina 1 2 Volgende
Auteur Bericht
BerichtGeplaatst: wo okt 28, 2015 5:45 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Circus Belly in Duitsland, niet te verwarren met Belly Wien dat wij hier kennen, is het laatste circus in Duitsland dat nog een mensaap heeft.
Tot voor kort was Robby, want zo heet hij, nog op het terrein te zien en trad hij op tijdens de voorstellingen.
Dat is nu (voorlopig) afgelopen, want de dierenactivistenorganisatie PeTa heeft een rechtszaak die tegen dit circus werd aangespannen in eerste instantie gewonnen.
De 41-jarige chimpansee, die zijn levenlang al bij dit circus is en nog nooit een andere aap heeft gezien, mag niet meer optreden, mag voor bezoekers niet meer te zien zijn (ook niet in zijn verblijf) en moet eind dit jaar overgebracht worden naar een apenopvang in Nederland.
Waar die zich bevindt en hoe die heet hoef ik denk ik niet meer uit te leggen...

Directeur Klaus Köhler heeft aangekondigd tegen de beslissing van de rechter in beroep te gaan.
Want net als bij de verboden dieren in ons land wordt de aap gezien als een lid van de familie (voor apen geldt dat zo mogelijk nog sterker) en hij is er dan ook van overtuigd dat dit tot de dood van het prachtige dier zal leiden.
Wordt vervolgd dus....

Afbeelding

Het hele artikel is hier te lezen: http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine ... nior-Robby
en de site van het circus: http://www.circus-belly.de/


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: do nov 12, 2015 5:02 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
We kennen de directeur (zie boven), we kennen zijn beste vriend..... En we kennen PeTa, gelukkig bij ons nog niet zo actief als al langere tijd in Duitsland!

Afgelopen weekend troffen de twee partijen elkaar in Garbsen, in de buurt van Hannover.
De activisten bouwden een complete kraam pal voor de ingang van het circus. Die stond er uiteraard niet lang....
Hardwerkende circusmensen die hun bedrijf niet naar de knoppen laten helpen door een stel malloten.
In een strijd die regelmatig verhardt gebeuren dan wel eens vervelende dingen..... Een activiste schijnt zelfs een gebroken arm te hebben opgelopen.
Was vast niet gebeurd wanneer ze gewoon thuis was gebleven of naar de voorstelling was gaan kijken......

Een tv-verslag:
http://www.sat1regional.de/aktuell/arti ... 88709.html


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: zo nov 15, 2015 4:35 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Nog een paar plaatjes van toen het uit de hand liep.
De activisten van Peta hadden in de buurt van de kassa een complete stand ingericht, met de gebruikelijke borden als 'Gekooid voor uw plezier' en 'Circusdieren is dierenmishandeling' (in het Duits uiteraard), demonstrerende mannen, vrouwen en, ook hier weer, kinderen en een als tijger vermomde mevrouw in een kooi. Ook nu weer met versterkt geluid, niet bekend of hun vaste protestzanger ook aanwezig was. Schuin voor de kassa dus en op het terrein dat het circus gehuurd had.
In eerste instantie heeft het circus daar aan de straatkant een vrachtwagen voor gezet, zodat het publiek ze niet meer kon zien staan. Later is men overgegaan tot het verwijderen van de 'troep' met een shovel, de rommel lag tenslotte op het teren van het circus. En dat leidde tot schermutselingen waarbij een vrouw (niet bekend of het die tijgerin was) mogelijk een arm heeft gebroken.....

Bijlage:
Rel Circus Belly x Peta-1.jpg
Rel Circus Belly x Peta-1.jpg [ 40.25 KiB | 2356 keer bekeken ]


Bijlagen:
Rel Circus Belly x Peta-2.jpg
Rel Circus Belly x Peta-2.jpg [ 33.96 KiB | 2356 keer bekeken ]
Omhoog
   
BerichtGeplaatst: za dec 05, 2015 2:49 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Goed nieuws voor Robby (en zijn familie...!): van de rechter mag hij daar in ieder geval voorlopig gewoon blijven!
Aldus meldde een Duitse krant onder de pakkende kop:

Robby darf im Zirkus bleiben – Landkreis verliert vor Verwaltungsgericht

Zo zie je maar weer dat een rechtszaak best zinvol kan zijn!
Het is echter nog geen definitieve en bindende uitspraak, dus wordt ongetwijfeld vervolgd.....
Maar voorlopig zitten de aap en zijn baasje goed!

Het hele verhaal: http://celleheute.de/robby-darf-im-zirk ... gsgericht/
Met daarbij deze leuke foto, waar de liefde voor elkaar vanaf spettert!

Afbeelding

Het is eigenlijk al net als bij die olifanten in ons land: laat ze toch, die laatste paar jaar......
Want kun je je voorstellen wat die aap gaat doormaken wanneer hij daadwerkelijk in Almere terecht zou komen, zoals die zogenaamde dierenvrienden van Peta eisten?
Grote ellende, met geen pen te beschrijven!
Precies het tegenovergestelde van de dierenliefde op de foto!


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: zo apr 10, 2016 4:21 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Maar uiteraard geven de activisten de strijd niet zonder meer op!
Een permanente stroom van aangiftes is het gevolg.
Dat leidt er vervolgens dan weer toe dat er amper een circusdier bestaat dat minder goed en vaak gecontroleerd wordt.....
Afgelopen vrijdag een verslag daarvan in een krant, met onderstaande foto van het afscheid van Robby en een van de controlerende dierenartsen:

Afbeelding

Het hele verhaal leest u hier: http://www.paz-online.de/Peiner-Land/St ... -behandelt

Onder de kop: Kontrolle im Zirkus: „Robby wird gut behandelt“


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: vr apr 28, 2017 11:05 am 
Offline
Site Admin
Gebruikersavatar

Lid geworden op: zo okt 23, 2005 10:34 pm
Berichten: 6801
Locatie: Maassluis
Het pleit lijkt beslecht te zijn
http://www.omroepflevoland.nl/nieuws/14 ... -duitsland

_________________
Gelukkig zijn niet alle circussen hetzelfde.... =o=


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: vr apr 28, 2017 4:05 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Nee hoor, zo ver is het nog niet. Ondanks dat een rechter voor de tweede keer deze uitspraak deed (de eerste keer was in 2015) is er nog altijd hoger beroep mogelijk, dat ook aangetekend is of gaat worden.
Met name tegen de omstreden conclusie dat hij na meer dan 40 jaar onder de mensen beter af zou zijn bij soortgenoten.
Iedereen met ook maar een beetje apenkennis -en dat hoef je van de activsiten die nu staan te juichen niet te verwachten- weet dat resocialisatie van met name mensapen die niet tussen andere apen hebben geleefd een onmogelijkheid is.
De laatste zin in de reactie van de Stichting AAP is dan ook de grootste leugen.
Maar even de hele tekst, met die grootste leugen als afsluiter:

De laatste Duitse circus-chimpansee komt naar de stichting AAP in Almere. Een Duitse rechter heeft donderdag besloten dat de aap Robby weg moet bij het circus.
In 2015 bepaalde de rechter al dat de chimpansee niet meer mocht optreden en dat de eigenaar het dier moest afstaan, maar het circus ging daartegen in beroep.
Robby heeft decennia in het circus gewerkt.
Dat leidde tot commotie bij veel Duitsers en bij dierenwelzijnsorganisaties. Ook de bekende chimpansee-deskundige Jane Goodall bemoeide zich met de zaak.
De chimpansee zou volgens hen worden vernederd en schaamteloos uitgebuit. Ook zou hij eenzaam zijn.
De stichting AAP houdt er al jaren rekening mee dat Robby naar Almere komt, waar ze hem in contact zullen brengen met soortgenoten.

De meeste apen die al in Almere zijn worden niet eens in contact gebracht met soortgenoten omdat ze elkaar dan hoogstwaarschijnlijk zullen afslachten.
Pogingen daartoe werden wel gedaan, soms met fatale gevolgen.

Dan het verslag in een Duitse krant, dat over een hoger beroep geen twijfel laat bestaan: http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norde ... us-bleiben

waarin onder meer staat:

Umgang mit anderen Affen fehlt

Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig, der Anwalt des Zirkusdirektors will Berufung einlegen.
Robby hat nach den Angaben des tiermedizinischen Sachverständigen eine schwerwiegende Verhaltensstörung, begründeten die Richter der 6. Kammer ihre Entscheidung.

Zwar sei er in guter körperlicher Verfassung, doch fehle ihm der Umgang mit anderen Affen.
Eine entsprechende Umgewöhnung von Robby in einer darauf spezialisierten Einrichtung könne auch nach all den Jahren noch gelingen, hatte der Experte erklärt.

Der etwa 45 Jahre alte Affe wurde in einem Zoo geboren und früh von seinen Artgenossen getrennt.
Der Zirkusbetreiber hatte gegen die vom Kreis Celle 2015 angeordnete Abgabe des Affen Klage eingereicht.

Tierschutzverbände fordern schon länger, die Haltung von Wildtieren in Zirkussen ganz zu verbieten.
Im Falle von Robby hatte die Tierrechtsorganisationen Peta bemängelt, dass der Schimpanse unter "tierquälerischen Bedingungen" gehalte werde.
Bis das Urteil Rechtskraft erlangt, kann Robby im Zirkus Belly bleiben.

Ondertussen blijft de geldstroom richting Almere maar doorgaan.
Zoals eerder dit jaar:

De stichting AAP in Almere heeft vrijdag ruim 1,3 miljoen euro van de Postcodeloterij gekregen.
Het geld is bestemd voor een project in Marokko, dat is opgezet om de berberaap te redden.


Bij het artikel in de Duitse krant een paar mooie foto's waaronder deze:

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Of zouden zijn hondje en zijn baasje ook welkom zijn in Almere?
Met het geld dat ze daar hebben moet er wel een passende accommodatie te regelen zijn!

Want een oude dag en dood in eenzaamheid heeft Robby na zoveel jaar zeker niet verdiend!
Of wordt de behandeling van bejaarden in ons land nu gelijkgesteld met die van mensapen?
Het is een grote schande......


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: za apr 29, 2017 2:40 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
En vandaag alweer een vervolg in een andere krant. Wat overigens geen nieuwe zienswijze oplevert dan in eerdere berichten.
Het verhaal: http://www.volksstimme.de/deutschland-w ... n-berufung

Zirkus-Affe
Direktor geht wegen Robby in Berufung


De foto bij dit verhaal zagen we hier al. Daarom maar twee andere....

Afbeelding

Afbeelding

En een foto van alle vijf zijn vriendjes en vriendinnetjes.......
Afkomstig uit maar liefst twee Duitse steden......

Afbeelding


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: za apr 29, 2017 3:11 pm 
Offline
Site Admin
Gebruikersavatar

Lid geworden op: zo okt 23, 2005 10:34 pm
Berichten: 6801
Locatie: Maassluis
Er schijnt onduidelijkheid te zijn of Robby zijn ballen nog heeft. Het zou wel verklaren dat hij zo sociaal naar mensen is. Maar als kastraat zou hij het wel eens moeilijk kunnen krijgen bij soortgenoten, er wordt gewoon over hem heen gelopen waarschijnlijk.

_________________
Gelukkig zijn niet alle circussen hetzelfde.... =o=


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: za apr 29, 2017 3:28 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Ach gut, net mensen.......
Maar maakt niet veel uit hoor, met of zonder ballen, geaccepteerd zal hij toch nooit worden.
En hij wil vast en zeker niets weten van die andere namaakmensen in de opvang. Want zo zal hij apen zien.
Het enige waar hij tot zijn dood naar zal blijven verlangen zijn zijn baasje, zijn hondje en zijn verdere familie.
Het is te hopen dat ze in Duitsland een rechter treffen met meer dan menselijke gevoelens......
Anders gaat hij een ellendige oude dag tegemoet en sterft hij van de heimwee.
Misschien kan de Postcodeloterij hem helpen? Die geven toch zoveel om apen?


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: do jun 22, 2017 4:34 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
En de strijd van Belly-directeur Klaus Köhler gaat onverdroten voort. Bijna wekelijks haalt hij in Duitsland wel de pers.
Zoals deze (warme) week, waarin hij dit keer geen banaan of ander lekkers deelt met 'zijn' aap Robby, maar het tijd is voor een waterijsje!

Het hele verhaal: http://www.mz-web.de/bernburg/circus-be ... r-27837134

Circus Belly in Bernburg - Kampf um Schimpanse Robby geht weiter

Afbeelding
Genüsslich schlürft Schimpanse Robby mit seinem Ziehvater Klaus Köhler bei tropischen Temperaturen in Bernburg ein Wassereis.

Bernburg - Als Zirkusdirektor Klaus Köhler aus seinem Wohnwagen tritt, kommt Bewegung ins benachbarte Gehege: Schimpanse Robby hat sein Herrchen erblickt und macht mit affentypischen Lauten auf sich aufmerksam. Nicht vergeblich.

Der Chef des Circus Belly hat zwei Wassereis in der Hand, willkommene Abkühlung bei echter Affenhitze auf der Wiese an der Bernburger Semmelweisstraße. Gemeinsam schlürfen Robby und Klaus Köhler das Eis.
Der stattliche Schimpanse saugt selig die letzten Tropfen aus den Papptüten, um sich anschließend mit einem Zellstofftaschentuch den Schweiß von der Stirn zu wischen.

Diese menschlichen Verhaltensweisen sind es, die Robby und seine Zirkusfamilie bald trennen könnten.
Denn das Verwaltungsgericht in Lüneburg hat vor zwei Monaten auf Antrag der Tierrechtsorganisation Peta entschieden, dass der einzige noch in einem deutschen Zirkus lebende Menschenaffe seine letzten Lebensjahre in einer Affenauffangstation in den Niederlanden verbringen soll.

„Er ist im Alter von vier Jahren zu uns gekommen"

Eine Entscheidung, an der es massive Kritik gibt. Auch von Tierexperten. Robby ist 45 Jahre alt, damit quasi ein Opa.
Die maximale Lebenserwartung von Schimpansen beträgt 50 bis 60 Jahre. Nach Angaben von Klaus Köhler ist Robby in einem Zoo geboren worden.

„Er ist im Alter von vier Jahren zu uns gekommen, verbrachte sein ganzes Leben mit Menschen und hatte nie Kontakt mit Artgenossen.“
Diesen soll der Affe, der im Zirkus nicht mehr bei Dressuren auftreten darf, laut Gerichtsurteil nun aber bekommen.

„Robby ist in einem guten Allgemeinzustand“, sagt Tierärztin Alexandra Dörnath aus Bremen, Spezialistin für Wildtiere, gegenüber der MZ. Sie hält das Urteil für tierschutzwidrig.
„Diese Meinung teilen auch weitere Amtstierärzte mit mir.“ Das Tier solle nun in seinen letzten Lebensjahren mit Artgenossen zusammenkommen, deren Mimik und Gestik es nie erfahren habe.

Tierärztin ist sketisch

Ein unabschätzbares Risiko mit möglicherweise tödlichen Folgen für Robby, erläuterte auch Hansjoachim Hackbarth, Leiter des Tierschutzzentrums der Tierärztlichen Hochschule Hannover, jüngst im NDR-Fernsehen.
Denn in der Hierarchie der Affengruppe werde er sich vermutlich ganz unten einordnen lassen.

Dass der Affe menschliches Verhalten zeigt, hält er - anders als das Gericht - für völlig unbedenklich. Zumal Robby die Menschen, mit denen er seit Jahrzehnten zusammenlebt, sicher als sein Rudel betrachte.
In der Auffangstation indes würde der Schimpanse großem Stress ausgesetzt sein, sich mangels Artgenossen-Kontakt falsch verhalten und deshalb ans Ende der Rangordnung durchgestoßen werden.

Sollte Robbys Vergesellschaftung scheitern, ist laut Gerichtsgutachter das Einschläfern des Schimpansen angedacht.
Hackbarth verweist auf das deutsche Tierschutzgesetz, das untersagt, ein Tier ohne vernünftigen Grund zu töten.

Sollte das Lüneburger Urteil, gegen das Klaus Köhler Berufung eingelegt hat, rechtskräftig werden, könnte es zugleich zum Todesurteil für Robby werden.
Das am Donnerstag, 22. Juni, in der Saalestadt beginnende Gastspiel des Zirkusses würde dann eines der letzten für den Schimpansen sein.


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: za jul 08, 2017 4:14 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
En de strijd gaat voort. Haast wekelijks haalt 'onze' Robby (die gelukkig nog steeds niet in ons land woont....) de krantenpagina's.
Natuurlijk is dat deels ook publiciteit voor Circus Belly, waar hij nog altijd woont.
Het hoger beroep is echter aangetekend, en zijn baasje wil doorvechten tot en met het allerhoogste rechtscollege in Duitsland.
Hij heeft onlangs een nieuwe expert in de arm genomen, een dierentuin-directeur met veel ervaring op het gebied van chimpansees.
Die persoonlijk tegen dit soort dieren in een circus is, maar een toekomst voor Robby in een (Nederlandse) opvang nog minder ziet zitten.
Hij acht het uitgesloten dat die door soortgenoten zal worden geaccepteerd en verwacht een bloederige of mogelijk zelfs dodelijke afloop van de beoogde re-integratie.
De activisten, die ook uitgebreid aan het woord komen, zal dit allemaal worst wezen.
Hen gaat het niet om dit dier maar om het principe de laatste mensaap uit het circus verwijderd te krijgen, ongeacht de afloop.
Zelfs indien die dodelijk zal zijn......

Het meest recente verhaal: https://www.volksstimme.de/lokal/magdeb ... eht-weiter

Zirkus
Tauziehen um Schimpanse Robby geht weiter


Afbeelding
Robby mit seinem Ziehvater Klaus Köhler: Der letzte Zirkusschimpanse Deutschlands ist derzeit wieder in Magdeburg.
Um die Befreiung des Schimpansen schwelt seit 2011 ein Kampf.


Robby ist Deutschlands letzter Zirkusschimpanse.
Aktuell gastiert er mit dem Circus Belly wieder in Magdeburg.


Magdeburg l Freundlich streckt Robby seine Hand durch die Gitterstäbe, greift nach der Hand der Volksstimme-Redakteurin und drückt ihr einen Handkuss auf.
Was für eine Begrüßung! Der Schimpanse wirkt zutraulich, entspannt und neugierig.

Nach dem obligatorischen Foto mit Zirkusdirektor Klaus Köhler möchte der Schimpanse auch selbst einmal den Auslöser betätigen.
So niedlich das ist, hat Robby dennoch traurige Berühmtheit erlangt. Er ist Deutschlands letzter Zirkusschimpanse.

Gerichtsstreit um Zirkus-Affen

Um den Schimpansen gibt es seit Jahren einen Streit vor Gericht.
Die große Frage: Soll Robby die Zirkusfamilie um Klaus Köhler verlassen und in eine Auffangstation für Schimpansen in Holland gebracht werden oder nicht?

Das Verwaltungsgericht in Lüneburg hat 27. April 2017 entschieden, dass der Schimpanse in einer Tierauffangstation resozialisiert werden und seinen Lebensabend mit seinen Artgenossen verbringen soll.
Dagegen legte Köhler über seinen Anwalt Widerspruch ein, bezieht sich unter anderem auch auf eine Stellungnahme von Magdeburgs Zoodirektor Kai Perret, der sich mit Schimpansen gut auskennt.

Schimpanse ist wie eigenes Kind


Robby wurde in einem Zoo geboren und kam im Alter von etwa vier Jahren in den „Circus Belly“.
Zirkusdirektor Klaus Köhler hat sechs leibliche Kinder – und Robby sei sein siebentes, sagt er.

Und so wuchs Robby auch in der Familie auf. In jungen Jahren saß er mit der Familie am Frühstückstisch.
Noch heute spielen er und seine Ziehgeschwister zusammen Tauziehen. Er frisst vor allem Obst und Gemüse, aber auch seine tägliche Portion Milch sei wichtig, berichtet Klaus Köhler.
Denn Schimpansen bräuchten auch tierische Eiweiße.

Affe wird nicht zu Auftritten gezwungen

Mehrere Stunden am Tag beschäftigt sich die Familie mit dem Schimpansen – auch wenn er nur noch selten in der Manege steht. Gezwungen werde er zu Auftritten nicht.
Denn wie Klaus Köhler sagt, sei Robby mit 47  Jahren ein alter Mann. Wenn er keine Lust hat, braucht er nicht in die Manege zu gehen.
Klaus Köhler: „Das gibt er mir dann auch vorher schon zu verstehen.“

Der Schimpanse wiegt aktuell 75 Kilogramm. Am liebsten frisst er Bananen. „Oder wenn ich mal Datteln oder Feigen mitbringe, genießt er die auch. Er ist wirklich ein Gourmet“, sagt Klaus Köhler.
Das Wesen seines Schimpansen beschreibt Köhler als ausgeglichen.

Affe mit Beschützerinstinkt

In der Blüte seines Lebens allerdings setzte bei ihm der Beschützerinstinkt ein. Wenn der Schimpanse seine Ziehfamilie in Gefahr sah, mischte er sich ein.
„Das ist wie bei Hunden. Wenn deren Herrchen oder Frauchen bedroht wird, setzt auch bei ihnen der Beschützerinstinkt ein“, sagt Köhler.
Köhler ist überzeugt: Seine Familie ist Robbys Familie.

Die Tierschutzorganisation „Peta“ setzt sich seit Jahren für die Befreiung des Schimpansen ein.
2011 hatte sie die Kampagne für die Befreiung von Robby gestartet, nachdem sie sich mit einer Auffangstation für Schimpansen in Holland in Verbindung gesetzt hatte, die eingeschätzt habe, dass der Schimpanse in einer Auffangstation besser aufgehoben wäre.

Peta-Kampagne soll Affe retten

Die Tierschutzorganisation sieht die Haltung des Schimpansen als Tierquälerei an.
Innen- und Außengehege seien viel zu klein, es gebe keine vernünftigen Kletterstrukturen, der Schimpanse werde eingesperrt und in der Manege unwürdig vorgeführt, sei lediglich zum Geldverdienen gedacht, sagt Peter Höffken, der bei Peta für Zirkus und Zootiere zuständig sei.
Der Zirkusdirektor sage zwar stets, dass der Schimpanse zur Familie gehöre, „aber so geht man mit keinem Familienmitglied um“, findet Höffken.
Vor der Peta-Kampagne wären die Bedingungen sogar noch schlechter gewesen.

Gutachten, die im Verlauf des Gerichtsverfahrens erstellt wurden, hätten ergeben, dass der Schimpanse verhaltensgestört sei.
Ob die Mitarbeiter der Auffangstation Robby schon einmal gesehen hätten, wisse er nicht, sagt Höffken.
Allerdings würde der Schimpanse noch beobachtet, wenn feststeht, dass er in die Auffangstation soll. „Aber vielleicht entscheiden sie dann ganz anders.“
Bislang wäre dort noch kein Schimpanse eingeschläfert worden, weil er sich nicht in eine Gruppe integrieren ließ.
Aus seiner Sicht male der Zirkusdirektor mit Absicht dieses „Horrorszenario".

Affe soll in Auffangstation

Einen Zeitpunkt, ab dem die Eingliederung in eine Schimpansengruppe nicht mehr möglich wäre, nennt er nicht.
Aktuell wären die Experten der Ansicht, dass Robby in der Auffangstation besser aufgehoben wäre.

Aber natürlich sei ihm bewusst, dass die Resozialisierung umso schwieriger werde, je älter der Schimpanse sei.
Höffken: „Deshalb hoffen wir, dass der Zirkusdirektor die Berufung zurückzieht und den Schimpansen freigibt.“
Gutachter hätten das Alter des Schimpansen auf 40 Jahre geschätzt.

Zirkusdirektor wegen Urteil in Sorge

Zirkusdirektor Klaus Köhler hingegen sieht in dem Urteil des Gerichts Robbys Todesurteil. „Wenn ich dagegen keinen Widerspruch einlegen würde, wäre ich ein schlechter Mensch“, sagt er.
Denn Robby lebt seit Jahrzehnten in der Zirkusfamilie. An Artgenossen seiner Art sei er nicht gewöhnt, habe ihre Mimik und Gestik nie erlernt.

Köhler befürchtet, dass Robby in einer neuen Gruppe nicht zurechtkommen würde. Stattdessen würde er vereinsamen und daran sterben, glaubt Köhler.
Klaus Köhler: „Wir sind seine Familie.“ Um seinen Ziehsohn nicht aus der gewohnten Umgebung herausreißen zu lassen, will er notfalls bis zum Obersten Gerichtshof in Karlsruhe gehen.
Und auch andere Experten holt sich der Zirkusdirektor ins Haus.

Angefeindet werde er zwar von Tierschutzorganisationen.
Aber jeder, dem er seine Geschichte erzählt habe, wäre mit ihm einig gewesen, dass der Schimpanse in seinem gewohnten Umfeld bleiben sollte.

Zoo-Chef Kai Perret skeptisch

Bei Zoochef Kai Perret, der sich mit Schimpansen gut auskennt, hat sich Klaus Köhler Hilfe geholt.
Auf Bitten des Anwalts von Klaus Köhler besuchte Perret den Zirkus in Bernburg, wo er vor dem Gastspiel in Magdeburg zu erleben war.
Auf Nachfrage erklärte Perret am Mittwoch: „Ich habe mir Gutachten und Urteil angesehen.
Meiner Meinung nach ist das, was das Gericht da gemacht hat, nicht ganz vollständig.“

Affe ist nicht depressiv

Die Frage sei, leidet das Tier in seiner jetzigen Situation? Nachdem er den Schimpansen beobachtet hat, lautet Perrets Antwort auf diese Frage, dass er zumindest keine Anzeichen dafür beobachtet habe.
Robby zeige weder depressives Verhalten, noch neige er zu Übersprungshandlungen. „Der Schimpanse ist tiefenentspannt“, sagt Perret.

Dass sich der Schimpanse wohlfühlt in seiner Umgebung, möchte Perret nicht sagen, „aber er wirkt zufrieden, auch wenn er sich in einer für Schimpansen untypischen Umgebung befindet“.
Für Perret ist unstrittig, dass Wildtiere nicht in einen Zirkus gehören.
In diesem speziellen Fall aber bleibe die große Frage offen, wie sich Robby in einer völlig neuen Umgebung und mit seinen Artgenossen, mit denen er seit 40 Jahren keinen Kontakt hatte, zurechtfinden würde.
Kai Perret: „Ich wage zu bezweifeln, dass das gelingt.“

Affe wirkt äußerlich gesund

Zudem wirke der Schimpanse zwar äußerlich körperlich gesund, aber niemand wisse um seinen wirklichen Gesundheitszustand und ob er fit genug wäre, sich in einer Schimpansengruppe einzugliedern.

Aus eigener Erfahrung im Magdeburger Zoo weiß er, wie schwierig die Eingliederung von Schimpansen sein kann.
„Das kann blutig und im schlimmsten Fall auch tödlich enden“, sagt Perret.

Befreiung um jeden Preis

Der Magdeburger Zoodirektor kritisiert außerdem, dass die vermeintliche Befreiung um jeden Preis geschehe – selbst um den Preis des Lebens des Schimpansen.
Denn sollte er sich in der neuen Gruppe nicht einfügen können, würde er getötet werden.
„Und das verstehe ich nicht“, sagt Perret, der empfiehlt, dass der Widerspruch Köhlers gegen das Gerichtsurteil zugelassen wird.

Tierschutzorganisationen seien zum Teil sehr dogmatisch.
Seiner Ansicht nach gehe es hier vor allem um den Erfolg, den letzten Zirkusschimpansen Deutschlands befreit zu haben, danach aber wäre der Schimpanse für sie abgehakt.

Weitere Tiere im Zirkus

Neben dem Schimpansen leben weitere Tiere im Circus Belly. Vom heutigen 6. Juli 2017 bis zum 16. Juli erleben die Besucher der Vorstellungen Kamele, Lamas, Pferde und Hunde.
Aber auch klassische Clownerie, Akrobatik und Artistik und vieles mehr.
Premiere ist am heutigen Donnerstag um 19 Uhr im Zirkuszelt an der Ottersleber Chaussee, gegenüber der Esso-Tankstelle.
Vorstellungen folgen dann donnerstags und freitags um 19 Uhr, sonnabends um 11 und um 19 Uhr sowie sonntags um 11 Uhr.

Der Kampf um den Schimpansen wird weitergehen.
Ausgang offen ...


Afbeelding
Robby ist unter Menschen aufgewachsen und sehr zutraulich.
Beim Besuch der Volksstimme wollte er selbst den Auslöser drücken, dabei entstand dieses Foto.
Selfie: Robby


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: wo jul 12, 2017 5:21 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Het kon niet uitblijven: ook voor Robby is er nu een petitie!

Ben je echt een liefhebber van circusdieren en/of een tegenstander van die vervelende dierenactivisten die dit dier uit zijn vertrouwde leefomgeving wil laten halen, teken dan (ook) de petitie.
En verschuil je niet (uit misplaatste angst) achter anonimiteit (wat overigens wel kan, zelfs voor ondertekenaars), maar teken en leg uit (in het Nederlands) waarom Robby moet blijven zitten waar hij zit!

De petitie: https://www.openpetition.de/petition/on ... er-bleiben

En het gaat prima, meer dan de helft van het streefgetal is intussen al gehaald!

Afbeelding


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: wo jan 31, 2018 4:49 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
En mogelijk ook niet!
De eerste slag is door zijn baasje in ieder geval gewonnen.
Voorlopig weer eens een fikse streep door de rekening van Peta: er ligt een uitspraak dat Robby voorlopig gewoon thuis mag blijven.
Tot er een definitieve gerechtelijke uitspraak is gedaan, en dat kan nog wel even op zich laten wachten,
Bovendien kan die ook nog wel eens positief gaan uitpakken.

Dus inpakken maar weer, dat bedje dat ze in Almere al voor hem klaar hadden staan.
Met bovendien dat achterlijke idee om hem op 46-jarige leeftijd nog eens te gaan resocialiseren.
De Duitse pers, die het gedoe om deze brave chimpansee trouw volgt, besteedde er wederom ruime aandacht aan.

https://www.volksstimme.de/lokal/burg/z ... angenommen

Zirkus-Schimpanse
Berufung im Fall um Robby angenommen

Afbeelding

Klaus Köhler, Direktor des Circus Belly, hat vor Gericht einen wichtigen Sieg im Kampf für seinen Schimpansen Robby errungen.

Lüneburg/Genthin/Gommern/Zerbst l Als der Circus Belly mit dem 46-jährigen Menschenaffen seine Zelte vergangenen Sommer in Genthin, im Herbst in Zerbst und vor längerer Zeit in Gommern aufgeschlagen hatte, berichtete die Volksstimme mehrfach über den Kampf, den Zirkusdirektor Klaus Köhler seit Jahren gegen die Tierschutzaktivisten „Peta“ (People for the ethical treatment of animals; sinngemäß: Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren) führt.
Denn sie wollen, dass Robby den Zirkus verlässt und seinen Lebensabend in einer niederländischen Auffangstation fristet.

Doch was „Peta“ als Befreiung von Robby sieht und als „ein soziales Zusammenleben mit Artgenossen“ idyllisiert, ist Klaus Köhlers Horrorszenario.
„Das wäre Robbys Tod“, sagt er. Doch gegen das damalige Urteil des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg ging Klaus Köhler in Berufung.

Berufung angenommen

Und das Kämpfen hat sich gelohnt: Am Mittwoch hat das OVG die Berufung angenommen.
Schimpanse Robby darf zunächst einmal bei der Zirkusfamilie bleiben, bis das OVG endgültig über die Zukunft des Affen-Opas entscheidet.

Klaus Köhler äußerte sich dazu gegenüber der Volksstimme: „Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.“
Obwohl er jetzt noch abwarten muss, wie sich das Gericht entscheiden wird, hat er erstmal Zeit gewonnen.
„Es könnte sein, dass sie es schnell abwickeln. Das wäre mir eigentlich am liebsten, ich möchte die Sache gerne vom Tisch haben, wissen, woran ich bin“, so Köhler.

Seit 2011 zerren die Leute an ihm herum, beschreibt er.
So habe „Peta“ eine derarte Stimmung gegen ihn verbreitet, dass er mit seinem Zirkus einige Städte gar nicht mehr besuchen darf.
Köhler: „Man wird auf der Basis diskriminiert.“

Beurteilung "unsachgemäß"

Die Beurteilung von „Peta“ findet der Zirkusdirektor außerdem unsachgemäß.
Bereits seit 2011 habe er die Beurteilung sogenannter Experten angezweifelt, im Juli sagte „Peta“ dann auf Anfrage der Volksstimme: „Wir haben zwar einige Biologen und Zoologen im Team, aber keinen ausgewiesenen Menschenaffen-Experten.“

Den hatte Klaus Köhler jedoch in Form von der Bremer Wildtierärztin und Menschenaffen-Expertin Alexandra Dörnath.
„Ohne ihren Einsatz wäre Robby schon längst in der Auffangstation“, so Klaus Köhler.

Wildtierärztin Alexandra Dörnath hatte ein paar Tage mit dem Circus Belly verbracht und das Verhalten von Robby beobachtet.
„So würde sich kein Affe verhalten, der sich nicht wohl fühlt.“ Für sie spricht auch Robbys Alter für sich.
„Das Durchschnittsalter von Schimpansen liegt bei 30, höchstens 40 Jahren.“ Würde es Robby nicht gut gehen, würde er längst nicht mehr leben.“

Robby wirkt tiefenentspannt

Magdeburgs Zoo-Chef Kai Perret hatte Robby voriges Jahr in Bernburg besucht. „Robby wirkt tiefenentspannt“, sagt Perret.
Dass Wildtiere seiner Ansicht nach nicht in den Zirkus gehören, das ist für den Zoo-Leiter unstrittig.
Dennoch bezweifelt er, dass der „Schimpansen-Opa“ sich in einer Auffangstation zurecht finden würde.
Niemand wisse, ob er fit genug sei, sich in einer fremden Schimpansengruppe einzugliedern.
Aus eigener Erfahrung im Magdeburger Zoo weiß er, wie schwierig eine solche Eingliederung sein kann.
„Das kann blutig – und im schlimmsten Fall tödlich enden.“

Klaus Köhler sieht in der angenommenen Berufung jetzt seine Chance.
Er hat mittlerweile einige Experten auf seiner Seite.
Köhler: „Frau Dörnath war jüngst auf einer Tagung mit Primatologen.
Sie alle haben unterschrieben, dass Robby in unserer Familie – im Zirkus – bleiben muss.“


en een andere versie:

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... ugelassen/

OVG Lüneburg lässt Berufung zu

Schim­panse Robby darf vor­erst im Zirkus bleiben


Der Zirkus-Schimpanse Robby darf vorerst weiter bei seiner Schaustellerfamilie bleiben.
Das OVG hat die Berufung des Circus Belly gegen ein Urteil zugelassen, nach dem der Affe seinen Lebensabend in einer Auffangstation verbringen soll.


Der deutschlandweit wohl letzte Zirkus-Schimpanse Robby darf vorerst weiter bei seiner Schaustellerfamilie bleiben.
Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat die Berufung des Circus Belly gegen ein Verwaltungsgerichtsurteil zugelassen, wonach der Affe seinen Lebensabend mit Artgenossen in einer Auffangstation verbringen soll.
Bis das Urteil rechtskräftig ist, darf Robby auf Grundlage des zunächst ergangenen Eilbeschlusses zunächst weiter im Zirkus bleiben.

Wie das Gericht am Mittwoch mitteilte, steht ein Termin zur mündlichen Verhandlung noch nicht fest.
Die Tierrechtsorganistion Peta hatte jahrelang für eine Befreiung Robbys gekämpft, sie spricht von einem "traurigen Leben".

Der inzwischen 43 Jahre alte Robby wurde in einem deutschen Zoo geboren und lebt seit seinem fünften Lebensjahr bei der Zirkusfamilie.
Der Direktor von Circus Belly bezeichnet Robby als sein "siebtes Kind".
Das Verwaltungsgericht hatte zunächst entschieden, dass Robby wegen Verhaltensstörungen an eine auf die Resozialisierung von Schimpansen spezialisierte Einrichtung abgeben werden muss.
Das will der Zirkus auf jeden Fall verhindern.

Tierärzte, die Robby begutachteten, kamen zu einer unterschiedlichen Einschätzung, was das Beste für den betagten Affen sei.
Robby leide an Verhaltensstörungen und könne seine Sexualität nicht ausleben, urteilte ein Experte.
Der Affe solle deshalb in die niederländische Auffangstation AAP umziehen, die auf die Resozialisierung von Affen in schlechter Haltung spezialisiert ist.
Eine andere Expertin meinte indes, Robby verstehe die Schimpansensprache gar nicht.
Ihn aus seiner vertrauten Umgebung herauszunehmen, sei brutal und potenziell lebensbedrohlich.


De bij dit laatste artikel geplaatste foto is niet van Robby, maar een zogenaamde stockfoto van een chimpansee.
En zijn leeftijd varieert waarschijnlijk doordat zijn exacte geboortedatum niet bekend is.
Want dat was niet bij het circus -dan wisten ze het wel!-, maar in een dierentuin.


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: do aug 02, 2018 4:42 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6186
Op dit moment staat Circus Belly in Bremerhaven, en uiteraard is er weer veel belangstelling voor het welzijn van Robby.
Een uitgebreid verslag, dit keer met een leuk filmpje. Wanneer je tenminste dat spook van Peta eruit zou kunnen knippen.....

https://www.butenunbinnen.de/nachrichte ... n-100.html

Schicken Tierrechtler Zirkusaffe Robby in den Tod?

Seit fast 50 Jahren lebt der Schimpanse bei Zirkusfamilie Köhler. Tierrechtler wollen sie zwingen, Robby umzusiedeln.
Eine Bremer Tierärztin sagt: Das wäre sein Ende.


(link naar de video: https://www.butenunbinnen.de/videos/str ... se100.html)

Zirkus Belly gastiert gerade in Bremerhaven. Die ganze Familie Köhler ist dabei, und zu ihr gehört auch Schimpanse Robby.
Der ehemalige Zirkusaffe ist mit 47 Jahren ein Greis. Er kam als Baby in die Familie und wurde als Flaschenkind aufgezogen, weil seine Mutter ihn verstoßen hatte.
Geht es nach der Tierrechtsorganisation Peta, muss Robby den Zirkus verlassen und zu Artgenossen umgesiedelt werden.
Ein Gericht gab den Tierrechtlern Recht.
Der Zirkus ist in Berufung gegangen.

Tierärztin Alexandra Dörnath ist Expertin für Menschenaffen und kennt Robby seit Jahren.
Er sei ein Ausnahme-Affe. "Er ist aggressionsgehemmt und zahm. Ich habe noch nie so einen tiefenentspannten Affen erlebt", sagt Dörnath.
Sie erklärt, weshalb Robby bei den Köhlers bleiben sollte.

Der Affe verhält sich anders als seine Artgenossen – ist das nicht eigentlich schon eine Störung?

Nein. Er ist nicht verhaltensgestört, das muss man klar unterscheiden. Er ist irreversibel auf den Menschen geprägt, das ist etwas anderes als eine Verhaltensstörung.
Er verhält sich wie ein Mensch, er hält sich höchstwahrscheinlich selbst für einen Menschen.
Er wird mit größter Wahrscheinlichkeit Angst vor seinen Artgenossen haben, er spricht die Schimpansen-Sprache nicht.
Fremde Affen könnten ihn nicht lesen, und er könnte andere Affen nicht lesen.

Was wären denn die Folgen, wenn man Robby umsiedeln würde?

Würde man ihn hier rausholen, wäre das sein Tod.
Aus verschiedenen Gründen: Er würde an gebrochenem Herzen sterben, weil er seine gewohnte Umgebung nicht mehr hat: Einem so alten Tier kann man keinen neuen Lebensraum zumuten.
Er würde eventuell an einer Narkose sterben, er könnte in der Quarantäne-Zeit an Einsamkeit sterben.
Würde er all das doch überleben, dann würde er bei einer Vergesellschaftung von Artgenossen umgebracht werden.

Das sehen andere, wie die Tierrechtsorganisation Peta, anders.

Aber das ist nicht nur meine Einschätzung. Kürzlich hat sich ein international renommierter Verhaltensforscher mit dem Fall Robby beschäftigt.
Seine Aussage war: Es sei ein Verbrechen, Robby rauszuholen.
Jemand, der empfehle, ihn rauszuholen, habe von Verhaltensbiologie nichts verstanden – das ist brutal und tierschutzwidrig.
Tierschutz muss man individuell sehen.
Und für den Affen Robby ist dies der beste Platz auf der Welt.



Afbeelding
Tierärztin Alexandra Dörnath kennt Robby seit vielen Jahren.


Vooral niet vergeten het filmpje te bekijken!! - https://www.butenunbinnen.de/videos/str ... se100.html


Omhoog
   
Berichten van vorige weergeven:  Sorteer op  
Nieuw onderwerp plaatsen  Reageer op onderwerp  [ 27 berichten ]  Ga naar pagina 1 2 Volgende

Alle tijden zijn UTC+01:00


Wie is er online

Gebruikers op dit forum: Geen geregistreerde gebruikers en 5 gasten


Je kunt niet nieuwe berichten plaatsen in dit forum
Je kunt niet reageren op onderwerpen in dit forum
Je kunt niet je eigen berichten wijzigen in dit forum
Je kunt niet je eigen berichten verwijderen in dit forum
Je kunt geen bijlagen plaatsen in dit forum

Zoek op:
Ga naar:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Nederlandse vertaling door phpBBservice.nl & phpBB.nl.