Circuswereld Forum

Welkom op dit forum. Lezen is leuk maar zelf een bericht plaatsen maakt het voor de anderen nog leuker.
Het is momenteel wo jun 26, 2019 12:50 am

Alle tijden zijn UTC+02:00




Nieuw onderwerp plaatsen  Reageer op onderwerp  [ 2 berichten ] 
Auteur Bericht
BerichtGeplaatst: di jun 11, 2019 4:06 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6760
Weer te triest voor woorden.
Demonstranten hoopten van tevoren de voorstellingen van Circus Afrika in Weiden in der Oberpalz te kunnen verhinderen.
Toen dat niet naar (hun) wens verliep brandde in de nacht van vrijdag op zaterdag een trailer gevuld met dierenvoer 'spontaan' uit.
De politie sluit brandstichting niet uit......
Twee circusmensen liepen rookvergiftigingsverschijnselen op en moesten in het ziekenhuis worden onderzocht.

Diverse verslagen zijn te vinden op de site van het Onetz: https://www.onetz.de/oberpfalz/weiden-o ... 49865.html

Brand beim "Circus Afrika" - Lkw mit Heu fängt Feuer

Ein Lkw des in Weiden gastierenden "Circus Afrika" hat in der Nacht auf Samstag gebrannt.
Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.
Die Polizei schließt derzeit Brandstiftung nicht aus.


Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Der "Circus Afrika" hat aktuell seine Zelte in der Leimberger Straße in Weiden aufgeschlagen.
In der Nacht von Freitag auf Samstag geriet dort gegen 0.25 Uhr ein mit Heu beladener Sattelauflieger samt Anhänger in Brand.
Das Feuer war gegen 1 Uhr gelöscht.
Aufgrund der zahlreichen Glutnester forderte die Feuerwehr Weiden die Fachgruppe Räumen des Technischen Hilfswerks (THW) aus Weiden nach.
Erst gegen 4 Uhr war der Einsatz beendet.


Zwei Leichtverletzte mit Rauchvergiftung

Zwei Mitarbeiter des Zirkus im Alter von 20 und 57 Jahren erlitten durch den Brand leichte Rauchgasvergiftungen.
Der Rettungswagen brachte sie in das Klinikum. Die Tiere des Zirkus blieben unverletzt, auch das Zirkuszelt wurde nicht beschädigt.
Aufgrund der Windrichtung wehte der Rauch Richtung des Unterkunftzeltes der Großtiere, weshalb die Elefanten, betreut vom Zirkuspersonal, im Freilauf den Einsatz abwarten mussten.
Der Sattelauflieger wurde durch den Brand völlig zerstört. Der entstandene Schaden beläuft sich laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz auf etwa 75.000 Euro.


Im Einsatz war die Feuerwehr Weiden mit vier Fahrzeugen und 20 Kräften und das THW Weiden mit vier Fahrzeugen und acht Kräften.
Zudem sicherte ein BRK-Rettungswagen den Einsatz mit fünf Kräften ab.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Ermittler können aktuell auch Brandstiftung nicht ausschließen.
Wer im angegebenen Tatzeitraum in Tatortnähe etwas Verdächtiges beobachtet hat wird deshalb gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Weiden unter der Telefonnummer 0961/4010 in Verbindung zu setzen.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zie ook: https://www.onetz.de/oberpfalz/weiden-o ... 44994.html

en: https://www.onetz.de/oberpfalz/weiden-o ... 50341.html

Nach Brand am Zirkusplatz spricht der Direktor: "Es ist ein Desaster"

Nach der Premiere des "Circus Africa" am Freitag gibt es auf dem Zirkusplatz an der Leimbergerstraße Rangeleien mit Tierschützern.
Gegen 0.25 Uhr steht dort ein Sattelauflieger samt Anhänger, beladen mit Futtervorräten, in Flammen.


Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Brandstiftung kann als Ursache nicht ausgeschlossen werden, die Ermittlungen der Kripo Weiden laufen.
Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr war der Brand gegen 1 Uhr gelöscht. Nachlöscharbeiten dauerten bis 4 Uhr.
Die Rauchsäulen aber waren enorm, zwei Zirkusmitarbeiter erlitten Rauchvergiftungen, der Schaden liegt laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Regensburg und ersten Schätzungen bei 75 000 Euro.


Heuvorräte reichen nicht mehr für die Tiere

"Es ist ein Desaster, die Heuvorräte, viele bedruckte Werbeplakate und das wichtige isolierte Winterzelt für die Tiere waren im ausgebrannten Wagen", sagt Zirkusdirektor Hardy Weisheit am Morgen nach dem Brand sichtlich gezeichnet von den Vorfällen in der Nacht.
Das Platzen der brennenden Reifen habe er wie Kanonenschläge wahrgenommen. Zwei Mitarbeiter kamen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus.
Weisheit bezifferte den Schaden auf etwa 90 000 Euro, vom seelischen Schaden für Mensch und Tier ganz zu schweigen.


Wegen des Rauchs, der in Richtung der Unterkunftszelts der Großtiere wehte, mussten die Elefanten in den Freilauf gebracht und dort während des Einsatzes vom Zirkuspersonal betreut werden.
Verletzt hat sich laut Polizei kein Tier.


Als Glück im Unglück erkannte der Direktor den aufkommenden Sturm in der Nacht: "Sonst hätten wir geschlafen."
So aber hielten die Mitarbeiter die Zugseile der Zelte unter Beobachtung - und bemerkten schließlich das Feuer.
"Leider verursachten heiße Brandfunken Schäden an den Zelten", sagt Weisheit.
Noch in der Nacht ging die Polizei laut einer ersten Meldung davon aus, dass die Zelte keinen Schaden genommen haben.

Polizei sucht Zeugen

Sollte sich zeigen, dass Tierschützer das Feuer gelegt haben, bezeichnet der Zirkuschef das als "Sauerei".
Bereits nach der ersten Vorstellungen habe es seinen Angaben nach Rangeleien mit Tierschützern gegeben.
Mit Tierschutz habe das aber nichts zu tun, wenn die Tiere wegen des Feuers in Panik gerieten, und sie aufgrund des verbrannten Isolationszelts im Winter frieren müssten.
"Das ist kein Tierschutz mehr, das ist Kriminalität, soweit darf es nicht kommen", sagt Weisheit.
Die Elefanten trompeten lautstark dazu, als verstünden sie, was Weisheit sagt.
Überhaupt folgen sie dem Direktor auf den Fuß. Diese Vertrautheit hat wohl auch in der Brandnacht Schlimmeres verhindert.
Die Tiere hätten auch in Panik auf die nahe Autobahn flüchten können, heißt es im Zirkusumfeld.


Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Weiden übernommen.
Sie bittet Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 0961/401-0 .

Bitte um Spenden und Warnung vor Trittbrettfahrern

Derweil hoffen Hardy Weisheit und sein Team auf Hilfsbereitschaft - und Spenden.
"Das noch vorhandene Heu reicht noch für einen Tag und wir sind nicht versichert", sagt der Zirkusdirektor.
Er bittet deshalb unter anderem Landwirte um Futterspenden in Form von Heu.
Die Bevölkerung könne helfen, indem sie die Vorstellungen besuche - und spende. Zum Beispiel an der Zirkuskasse.
"Wir sammeln nicht an Haustüren", betont der Direktor und warnt, das seien "Trittbrettfahrer".


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Actief is dit medium ter plaatse wel, ook een beeldend verslag van de première ontbreekt niet: https://www.onetz.de/oberpfalz/weiden-o ... 49753.html


"Circus Afrika": Auf Tuchfühlung mit Elefanten

Der Elefantenhintern tänzelt ganz nah am Gesicht der Zuschauer in der ersten Reihe der Manege vorbei.
Nicht nur das beeindruckt bei der Premiere des "Circus Afrika" am Freitagnachmittag.


Afbeelding

...met meer foto's en tekst........


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: di jun 11, 2019 4:56 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 6760
Nog een tipje voor de dierenactivisten daar in de buurt.
Kunnen ze wellicht wat doelgerichter actie gaan voeren!

In de directie omgeving is op de snelweg een bestelbusje aangehouden met niet minder dan 320 levende dieren aan boord!
Het merendeel bestond uit zang- en andere vogels, maar er bevonden zich ook jonge hertjes, 27 hondenpuppy's en een pinché-aapje aan boord.
Een aantal daarvan, zoals het genoemde aapje (in het Duits een Liszt-Affe, zie foto) en zelfs een neushoornvogel behoren tot de hoogste categorie van beschermde diersoorten.

Afbeelding
Pinché- of Listaapje

De Belgische bestuurder en zijn bijrijder, die de dieren in Hongarije hadden ingeladen en onderweg waren naar Antwerpen, werden aangehouden.
Na verhoor mochten ze met een lege bus weer terug naar huis.....

En wij maar denken dat de Vogeltjesmarkt in die Belgische stad niet meer bestond.....

Mis dus, vanwege het niet aflatende toerisme bestaat die bij Nederlanders populaire zondagse markt nog altijd: https://www.vogeltjesmarktantwerpen.nl/

En daar was dit illustere duo dus naartoe onderweg.....

Het verhaal vindt u hier: https://www.oberpfalzecho.de/2019/05/il ... -aeffchen/

Afbeelding
De puppy's in hun tijdelijke opvang.....

Afbeelding
Het aapje......

Afbeelding
De hertjes en een deel van de vogels.


Omhoog
   
Berichten van vorige weergeven:  Sorteer op  
Nieuw onderwerp plaatsen  Reageer op onderwerp  [ 2 berichten ] 

Alle tijden zijn UTC+02:00


Wie is er online

Gebruikers op dit forum: Geen geregistreerde gebruikers en 4 gasten


Je kunt niet nieuwe berichten plaatsen in dit forum
Je kunt niet reageren op onderwerpen in dit forum
Je kunt niet je eigen berichten wijzigen in dit forum
Je kunt niet je eigen berichten verwijderen in dit forum
Je kunt geen bijlagen plaatsen in dit forum

Zoek op:
Ga naar:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Nederlandse vertaling door phpBBservice.nl & phpBB.nl.