Circuswereld Forum

Welkom op dit forum. Lezen is leuk maar zelf een bericht plaatsen maakt het voor de anderen nog leuker.
Het is momenteel ma sep 16, 2019 2:34 am

Alle tijden zijn UTC+02:00




Nieuw onderwerp plaatsen  Reageer op onderwerp  [ 11 berichten ] 
Auteur Bericht
 Berichtonderwerp: Zomerstorm treft Carl Althoff
BerichtGeplaatst: zo aug 11, 2019 11:47 am 
Offline
Site Admin
Gebruikersavatar

Lid geworden op: zo okt 23, 2005 10:34 pm
Berichten: 6883
Locatie: Maassluis
Citeer:
Circustent waait weg, kamelen ontsnapt
NECKARSULM - Tijdens hevig noodweer is in het Duitse Neckarsulm (Baden-Württemberg) vrijdagavond een circustent ingestort. Niemand raakte gewond, wel gingen vijftien kamelen en paarden ervandoor.
De dieren konden snel weer worden gevangen. Een van de paarden had ernstige verwondingen opgelopen en moest worden afgemaakt.
De tent is zwaar beschadigd. Circus Carl Althoff moet zijn tournee daarom voorlopig stilleggen.

Aldus De Telegraaf
https://www.telegraaf.nl/nieuws/6505443 ... um=organic

_________________
Gelukkig zijn niet alle circussen hetzelfde.... =o=


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: zo aug 11, 2019 2:12 pm 
Offline

Lid geworden op: di jan 05, 2010 8:47 pm
Berichten: 362
Hierbij een artikel met meerdere foto's (van de juiste tent, die in De Telegraaf klopt niet)
https://www.echo24.de/region/neckarsulm ... 04723.html

_________________
Echt circus ruikt naar paarden en zaagsel


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: ma aug 12, 2019 3:01 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
Inmiddels geüpdatet, er staat nu:

Schreckliche Schäden

Zerstörter Zirkus: So groß ist die Hilfsbereitschaft nach der Katastrophe


Afbeelding
Der Zirkus in Erlenbach wurde vom Unwetter beinahe zerstört.

Zum Glück sind nicht nur die Schäden nach dem Unwetter groß.

Nun ist das Unwetter, das den "Circus Carl Althoff" an Rand seiner Existenz gebracht hat, schon zwei Tage her.
"Aber noch immer ist das Ausmaß der Schäden schrecklich", erläutert Johanna Weisheit, Pressesprecherin und Direktionsmitglied des "Circus Carl Althoff".
Doch auch die Spendenbereitschaft der Unterstützer sowie die Hilfe der Stadt Neckarsulm und der Gemeinde Erlenbach ist riesig.
Der Zirkus gastierte am Freitag zwischen Erlenbach und Neckarsulm, befand sich jedoch knapp auf Erlenbacher Gemarkung.

Heu und Futter für die Tiere werden nun nach der Katastrophe von den Landwirten aus der Umgebung zur Verfügung gestellt.
Mehrere Anhänger bieten den tierischen Bewohnern einen Schlafplatz und Schutz vor kühlen Nächten.
Viele Helfer aus der Umgebung kommen und möchten direkt auch mit beiden Händen anpacken, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen.
Weisheit: "Dieses Angebot können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entgegennehmen, da das Zelt noch instabil ist."
Später, beim Aufräumen, komme man auf dieses Angebot aber gerne zurück. Ein Zelt für die Tiere sei bereits im Gespräch.
Dieses könnte das "Circus Carl Althoff"-Team leihweise von einem anderen Zirkus beziehen.

Zerstörter "Circus Carl Althoff": Jede Menge Hilfe auf Facebook und Co.

Auch über die sozialen Netzwerke erreicht den Zirkus viel Anteilnahme.
So ist eine Facebook-Nutzerin aus Heilbronn bereit, vorübergehend die Lamas in die eigene Herde aufzunehmen.
"Der Familie muss geholfen werden", erklärt eine andere Nutzerin, die auf viel Hilfe und Spenden aus der Bevölkerung hofft.
Eine nachfolgende Userin setzt auf die breite Masse und schreibt, dass schon fünf Euro ein vernünftiger Betrag sei, der niemandem weh tue.

"Circus Carl Althoff": Hilfe von der Stadt Neckarsulm

Jene Tiere, die besonders unter der Katastrophe litten, erhalten besonders viel Aufmerksamkeit.
Eine Nutzerin erinnert an das Pferd, welches sich in der tragischen Nacht verletzte und daraufhin eingeschläfert werden musste.
"Das Ganze ist Stress für die Tiere", schreibt eine weitere Betroffene.
Viele sind sich einig, dass eine Soforthilfe möglich ist, die "zumindest das nötigste Abdecken sollte".

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Neckarsulm, Steffen Hertwig, hat sich heute ein persönliches Bild vom Ausmaß der Schäden gemacht.
Er sagte dem Zirkus die volle Unterstützung der Stadt zu, die bereits ein Spendenkonto eingerichtet hat.

Information: Wer helfen will, kann sich direkt an Joanna Weisheit, Handy 0163/4626839, wenden.
Sie macht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass der Zirkus nicht aktiv auf Spendensuche gehen wird und warnt vor möglichen Trittbrettfahrern,
die die Situation ausnutzen könnten, um Geld zu erbeuten.



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Het oorsronkelijke artikel:

Es war richtig schlimm. Von jetzt auf gleich kam eine riesige Windböe und hat alles kurz und klein gerissen."
Joanna Weisheit, Pressesprecherin und Direktionsmitglied des "Circus Carl Althoff", kann nicht fassen, was das Unwetter gestern Abend bei dem Zirkus,
der derzeit zwischen Neckarsulm und Erlenbach gastiert, angerichtet hat.
Das Zelt sowie viele Stallungen seien vollständig zerstört und nun "alles Einzelteil. Wir wissen nicht, wie es überhaupt weitergehen soll."


"Circus Carl Althoff": Pferd musste nach Unwetter eingeschläfert werden

Das Zirkuszelt war laut Polizei niedergerissen worden. Zudem hatten etwa 15 Tiere angesichts des starken Unwetters gescheut. Kamele und Pferde waren ausgerissen.
Zwar konnten alle wieder eingefangen werden, doch ein Pferd verletzte sich schwer und musste eingeschläfert werden.

Um ihre Tiere macht sich Weisheit auch heute angesichts der verheerenden Zerstörung am meisten Sorgen: "Derzeit sind sie auf einer Koppel untergebracht, aber sie haben kein Dach mehr über dem Kopf."
Der "Circus Carl Althoff" hoffe dringend auf Unterstützung. "Vielleicht kann jemand die Tiere erst einmal unterbringen."

Unwetter in Neckarsulm: "Circus Carl Althoff" verzweifelt

Auch Spenden seien derzeit sehr willkommen. Weisheit: "Normalerweise sind wir kein Bettelzirkus".
Doch die Familie weiß momentan keinen anderen Ausweg. "Wir gehen von etwa 150.000 Euro Schaden aus."
Eine Versicherung gäbe es für einen solchen Fall nicht.


Afbeelding
Das Dach des Zirkuszelt ist vollständig eingestürzt.

Eigentlich hätte der "Circus Carl Althoff" am morgigen Sonntag seine letzte Vorstellung in Neckarsulm gegeben und wäre dann nach Sulzfeld weitergezogen.
Dass dort in zwei Wochen bereits wieder ein Zirkuszelt stehen kann, scheint aber unwahrscheinlich.


Afbeelding
Der Zirkus wurde bei dem Unwetter "kurz und klein gerissen".


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: ma aug 12, 2019 3:23 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
Nog een verslag: https://www.stimme.de/heilbronn/nachric ... 97,4235452

Zirkusfamilie bangt nach Unwetterschäden um ihre Existenz

Neckarsulm - Sturm, Gewitter und starker Regen zerstörten am Freitagabend das Hab und Gut der Zirkusfamilie Carl Althoff, der in Neckarsulm gastiert.
Wie es mit dem Familienbetrieb weitergeht, ist noch völlig offen.


Afbeelding
Wie es mit dem Familienbetrieb weitergeht, ist noch völlig offen.

Das Unwetter am späten Freitagabend trifft den Zirkus Carl Althoff, der in Neckarsulm gastiert, bis ins Mark.
Das Pferd Phönix überlebt den Sturm nicht. Die Zirkusfamilie steht vor dem Aus.
Sturm, Gewitter und starker Regen zerstören Hab und Gut.

Joanna Weisheit ringt um Fassung. Was in der Nacht über die Zirkusfamilie hereinbrach, ist für die 30-Jährige auch am Samstagmorgen kaum zu begreifen.
„Es war ein Riesendurcheinander“, sagt sie. Weisheit gehört zur Direktion des Zirkus‘.
Ihr zufolge geht am Freitagabend alles blitzschnell. Der Sturm, das Gewitter, der Starkregen, die Tiere.
Mittendrin Weisheit und eine Handvoll Mitarbeiter, die versuchen zu retten, was zu retten ist. „Es ist alles geflogen“, erzählt sie.

Auf dem Stoppelfeld in der Nähe des Neckarsulmer Gewerbegebiets am Stiftsberg hat die Zirkusfamilie ihre Zelte aufgeschlagen.
Seit einer Woche präsentiert sie dort ihre Show. Etwa 30 Tiere gehören zum Zirkus Althoff. Kamele, Pferde, Esel, Ponys, Lamas, Ziegen, Hunde.


Afbeelding
Auf dem Stoppelfeld in der Nähe des Neckarsulmer Gewerbegebiets am Stiftsberg hat die Zirkusfamilie ihre Zelte aufgeschlagen.

Pferd musste wegen Beinbruch eingeschläfert werden

Das Unwetter fegt in der Nacht zum Samstag alles hinweg. Joanna Weisheit schildert: Das Zelt, in dem die Tiere untergebracht sind, fliegt davon.
Artisten fliehen aus ihren Wohnwagen ins Freie. Ein Anhänger kippt um. Alles bricht zusammen. Der Strom fällt aus, es ist stockdunkel.
Die Tiere nehmen Reißaus aufs Feld. „Wir mussten sie bändigen“, sagt sie. Dies sei rasch gelungen.

Ein Pferd allerdings fehlt. Weisheits Schwiegervater entdeckt das zitternde Tier und weiß sofort, dass etwas nicht stimmt.
Ein Tierarzt aus Bad Friedrichshall wird hinzugerufen. Ein Bein sei gleich zwei Mal gebrochen, erzählt Weisheit.
„Es hatte Schmerzen.“ Der Tierarzt schläfert es ein.

Die Existenz der Zirkusfamilie ist bedroht

Wie es mit dem Familienbetrieb weitergeht, ist noch völlig offen. Bei Tageslicht bietet der Zirkusplatz ein trostloses Bild.
Zerrissene Fahnen hängen kraftlos im Wind. Der Metallzaun mit den geschwungenen Ornamenten, der das Gelände umschließt, liegt am Boden.
Das Zelt, in dem die Artisten sonst ihre Nummern vorführen, steht. Zeltwände und Kuppel jedoch sind stark beschädigt.

Etwa 15 Mitarbeiter zählt der Betrieb, dazu kommen Artisten, die für die Show engagiert worden sind.
„Wir hatten eine Tournee geplant, die durch ganz Deutschland führt“, sagt Weisheit. Die nächste Station sollte Sulzbach an der Murr sein.
„Aber was sollen wir da?“, fragt die 30-Jährige. An Auftritte ist nicht einmal zu denken.
„Wir mussten zugucken, wie unser Leben zerstört wurde“, fasst Weisheit ihre Gefühlslage zusammen.


Karten können zurückgegeben werden

Die Artisten suchen nun eine vorläufige Bleibe. „Vielleicht eine leere Halle oder ein alter Bauernhof“, hofft Weisheit.
Wer helfen möchte, solle sich unter der Nummer 0163 4626839 an sie wenden.
Wer Karten für eine Vorstellung gekauft habe, könne diese an der Kasse zurückgeben.

Zehn von zwölf Monaten im Jahr ist Zirkus Carl Althoff gewöhnlich auf Tour.
Nach dem Unwetter ist alles anders. „Ich weiß nicht, was wir machen“, sagt Weisheit. „Wir wissen grad gar nichts.“


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: di aug 13, 2019 5:04 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
Dat een paard 'ernstige verwondingen' had opgelopen, zoals onder meer De Telegraaf meldde, is natuurlijk weer koren op de molen van de dierenactivisten.
Het blijft natuurlijk tragisch, maar het paard had een been gebroken. Bij ernstige verwondingen denk je al snel aan grote open wonden en veel bloed.
En het moge bekend zijn: wanneer een paard een been breekt betekent dat het in de meeste gevallen zal moeten worden geëuthanaseerd.
Een paard kan nu eenmaal niet heel lang liggen en heeft om te staan en te lopen alle vier zijn benen nodig.
De weinige uitzonderingen die hierop bestaan betrof dieren die als het ware in de takels weden gehangen totdat de breuk geheeld was.
En dat is onder normale omstandigheden een schier onmogelijke behandeling.


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: di aug 13, 2019 5:22 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
De meest recente update's: https://www.echo24.de/region/neckarsulm ... 04723.html

Ein bisschen Licht am Ende des Tunnels

Nach Unwetter-Katastrophe: Gibt es noch Hoffnung für "Circus Carl Althoff"?


Die Bevölkerung nimmt großen Anteil am Schicksal des "Circus Carl Althoff" und will helfen.

+++Update 13. August, 10.45 Uhr+++

Das Team des "Circus Carl Althoff" hoffte bis zuletzt - doch die schlimmen Befürchtungen nach dem Unwetter in der Nacht zum Samstag haben sich bewahrheitet:
"Der Schaden am Material ist wie vermutet groß", erklärt Joanna Weisheit, Pressesprecherin und Direktionsmitglied des "Circus Carl Althoff".

Einige Requisiten sind noch nutzbar, aber die Musik- und die Lichtanlage sind komplett zerstört."
Auch das Zirkuszelt, das während des Unwetters zwischen Neckarsulm und Erlenbach stand, sei erheblich beschädigt und werde nun von einer Firma in Hamburg geprüft - ob es sich optisch und wirtschaftlich noch lohnt, das zu retten, was zu retten ist.
Die roten Samtvorhänge, die jedes Kind aus den Zirkusvorstellungen kennt, sind wohl ebenfalls irreparabel zerrissen.

Nach Unwetter-Katastrophe in Neckarsulm: Steht der zerstörte Zirkus vor dem Aus?

Doch Joanna Weisheit und ihr Team geben die Hoffnung nicht auf - und das liegt auch an der großen Anteilnahme aus der Bevölkerung und vonseiten der Verwaltung in Neckarsulm und Erlenbach.
Weisheit: "Es ist sehr, sehr ergreifend, dass wir so viele positive Rückmeldungen und Spenden bekommen. A
Am Samstag dachten wir noch, wir stehen vor dem Aus - schließlich geht es um einen Schaden von 150.000 Euro."
Das werden auch die Zuwendungen der Zirkus-Freunde bei Weitem nicht auffangen können, aber "jeder Betrag hilft", sagt Weisheit.

Noch ist das Team des "Circus Carl Althoff" auf dem Gelände zwischen Erlenbach und Neckarsulm mit Aufräumarbeiten beschäftigt.
"Das ist derzeit noch nicht ganz ungefährlich, sodass wir noch keine helfenden Hände außerhalt unserer Truppe annehmen können."
Schließlich sollen ja keine unerfahrenen Bürger gefährdet werden. Sobald sich die Situation aber geklärt habe, sei die Zirkusgruppe für jede tatkräftige Unterstützung dankbar.

Information: Wer helfen will, kann sich direkt an Joanna Weisheit, Handy 0163/4626839, wenden.
Sie macht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass der Zirkus nicht aktiv auf Spendensuche gehen wird und warnt vor möglichen Trittbrettfahrern, die die Situation ausnutzen könnten, um Geld zu erbeuten.

+++ Update 13. August, 6.45 Uhr +++ Große Hilfsbereitschaft für "Circus Carl Althoff!

Die Manege bleibt vorerst leer, die Aufräumarbeiten nehmen alle Kraft der Helfer vom "Circus Carl Althoff".
Dem Familienbetrieb wird nach dem großen Sturm aber auch viel Unterstützung zuteil. Viele wollen mit anpacken oder finanziell unterstützen.
Denn viel hat der Sturm nicht verschont, viel teures Equipment muss der Zirkus sich neu beschaffen.
Und: Einen Versicherungsschutz für solche Fälle gibt es nicht. Der Zirkus bleibt auf den Kosten sitzen.

Neckarsulm und Erlenbach stellen finanzielle Unterstützung bereit - Vorstellung als Dankeschön?

Die Bereitschaft, dem Familienbetrieb unter die Arme zu greifen, ist aber weiterhin riesig.
Entsprechend haben auch die Gemeinde Erlenbach und die Stadt Neckarsulm ihre Hilfe signalisiert, beide spendeten umgehend 2.000 beziehungsweise 3.000 Euro – damit schon bald wieder Leben in der Manege herrscht.

Die große Hilfsbereitschaft überwältigt die Zirkus-Mitarbeiter.
Als Dankeschön für all die Unterstützung sei es denkbar, dass die erste Vorstellung nach dem großen Aufräumen in Neckarsulm stattfindet, wie Zirkus-Sprecherin Joanna Weisheit gegenüber stimme.de erklärt - gratis als Dankeschön für alle, die mit ihrer Hilfsbereitschaft dem Zirkus aktuell Mut machen.

+++Update 12. August, 16.40 Uhr+++ Zerstörter Zirkus: Wie geht es jetzt weiter?

Jammern und die Hände in den Schoß legen, hilft nichts. Das hat auch das Team des "Circus Carl Althoff" erkannt - und heute, nachdem der erste Schock verdaut ist, mit dem Aufräumen nach der Unwetter-Katastrophe zwischen Erlenbach und Neckarsulm begonnen.
Man werde sehen, was noch verwertbar sei und was tatsächlich recycelt werden müsse, erklärt Joanna Weisheit, Pressesprecherin und Direktionsmitglied des "Circus Carl Althoff".

Und wie ist der aktuelle Stand? "Das große Hauptzelt kann vielleicht repariert werden."
In diesem Zusammenhang sucht das Zirkus-Team noch Fachleute, die sich im Bereich Metallbau auskennen.
Besonders bemerkenswert: Die Angestellten des Zirkus helfen zwischen Neckarsulm und Erlenbach derzeit beim Wiederaufbau mit - und zwar freiwillig, ohne Gehalt dafür zu bekommen!

"Circus Carl Althoff" bei Neckarsulm: Versuch des Neuanfangs

Bei der heutigen Aufräum-Aktion hofft das Team, dass noch möglichst viele Teile aus dem zerstörten Zelt doch noch verwendbar sind.
Die Ton- und Lichttechnik ist wahrscheinlich nicht mehr nutzbar, vielleicht aber robustere Teile aus dem eingestürzten Gerüst.

Der Zirkus bleibt, trotz der verheerenden Schäden, zuversichtlich. "In zwei bis drei Wochen könnten wir vielleicht schon wieder mit der ersten Vorstellung starten", erklärt Joanna Weisheit.
Diese würde zum Dank an alle Helfer nochmal zwischen Neckarsulm und Erlenbach stattfinden.
Ob das Zirkuszelt bis dahin steht, werden die kommenden Tage zeigen.


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: vr aug 16, 2019 5:23 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
Een latere update meldt: https://www.stimme.de/heilbronn/nachric ... 97,4237032

Mehr als 11.000 Euro Spenden für Zirkus

Neckarsulm - Der Circus Carl Althoff schöpft Zuversicht. Nach dem verheerenden Schaden, den der Sturm am vergangenen
Freitag angerichtet hat, helfen Menschen in der Region dem Familienbetrieb auf die Beine.
Bei den Artisten wächst die Zuversicht mit jedem Tag.


Afbeelding

Wir sind überwältigt“, sagt Direktionsmitglied Joanna Weisheit. Nachdem Neckarsulm und Erlenbach am Montag zusagten, 5000 Euro zu spenden, sind viele Menschen in der Region dem Beispiel gefolgt.
Sie haben bis jetzt 6000 Euro auf Weisheits Konto überwiesen. „Es war schlimm, was passiert ist“, sagt die 30-Jährige, „wir brauchen die Spenden dringend.“
Mit 11.000 Euro lasse sich schon einiges reparieren. Inzwischen gewinnt bei den Artisten die Zuversicht die Oberhand.
„Wir sind optimistisch, dass wir es schaffen“, sagt Weisheit.

Zirkus zieht nach Amorbach um

Das Stoppelfeld auf Erlenbacher Gemarkung in der Nähe des Neckarsulmer Gewerbegebiets Trendpark Süd wird der Zirkus räumen.
Der Landwirt, der es zur Verfügung stellt, braucht es wieder. Die Stadt Neckarsulm stelle eine Wiese im Stadtteil Amorbach zur Verfügung, sagt Weisheit.
„Wir werden am Montag umziehen.“ Dann bekommen die Tiere wieder ein eigenes Zelt – dank der Leihgabe eines anderen Zirkus.

Menschen in der Region unterstützen den Zirkus nicht nur finanziell. Sie spenden laut Weisheit Futter, Heu und Stroh.
Nach wie vor suchen die Artisten eine Metallbaufirma, außerdem sei die Lichtanlage komplett zerstört und die Orgel beschädigt.
Mut machen Weisheit und ihrem Team die Helfer, die vorbeischauten und beim Aufräumen mit anpackten. „Das ist ganz groß.“



Wer helfen möchte

Ein offizielles Spendenkonto gibt es nicht. Wer dem Betrieb trotzdem unterstützen möchte, hat die Möglichkeit einer Überweisung von privat an privat.
Das Konto bei der Postbank gehört Joanna Weisheit, IBAN-Nummer DE90500100600429949606.


meer foto's:

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: vr aug 16, 2019 5:39 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
Begint het bij de liefhebbers al een beetje te dagen?
Inderdaad, het was mij ook ontkomen, maar ik herken de dieren! En de tent, bij nader inzien.
Dit circus Carl Althoff is hetzelfde als Circus Alberti dat een paar jaar geleden nog door ons land reisde!
Kenners waren er toen behoorlijk enthousiast over, een extra reden om het nu te steunen!!


Afbeelding

Afbeelding

Afbeelding


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: za aug 17, 2019 3:14 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
Nou en dat rekeningnummer in het voorlaatste bericht klopt dus als een zwerende vinger!
Hoe ik dat weet? Doordat ik zojuist mijn bijdrage heb overgemaakt en wanneer je dat naar Duitsland doet wordt in de eerste plaats gecontroleerd of de naam en het nummer kloppen en bij elkaar horen.
Ik hoop dat ik niet de enige ben die dit doet of heeft gedaan.
Want, beste mensen, het is gemakkelijk genoeg om er te zijn voor de circussen wanneer alles goed gaat. En door het kopen van een kaartje bij te dragen aan de feestvreugde.
Maar juist wanneer het minder of slecht gaat kun je laten zien dat je een èchte circusliefhebber bent!
Want wat hebben velen genoten van dit circus toen het drie jaar geleden in ons land te zien was!
Van die prachtige zelfgefokte paarden -waarvan er nu dus helaas een is ingeslapen-, van die leuke andere dieren en dat aandoenlijke leeuwtje!
En dan zwijg ik nog over de andere acts........
En het mooie materiaal en de prima wijze waarop hun dieren verzorgd werden!
Heeft u toen ook zo genoten? Laat hen dan nu ze het juist zo nodig hebben ook niet in de steek!

Nog maar even het nummer, overschrijven kan gewoon van iedere privérekening:

Joanna Weisheit, IBAN-Nummer DE90500100600429949606

Dat is een rekening bij de Postbank, maar dat is verder niet van belang.

Steun ze nu en help dit circus snel weer op weg!

Fotoserie van Friedrich Klawiter, gemaakt in 2017: viewtopic.php?f=28&t=7797&p=59555&hilit=circus+alberti#p59547

Uit een eerdere serie:

Afbeelding


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: vr sep 06, 2019 5:08 pm 
Offline

Lid geworden op: do jul 21, 2011 3:38 pm
Berichten: 7022
Een update. Met goed en beter nieuws. Alles wordt momenteel in gereedheid gebracht zodat het circus de tournee zal kunnen vervolgen.
De tent is in Italiè gerepareerd, wat vandaag, vrijdag 6 september, gereed is.
Staltenten werden door andere circussen beschikbaar gesteld en ook ander materiaal werd voor zover mogelijk gerepareerd of indien nodig vervangen.
De inzamelingsactie bracht ongeveer € 23.000,- op, mede dankzij uw gift!
O, u doneerde nog niet? Nou dat kan nog steeds hoor, zie het banknummer in het vorige bericht.
Het werkt prima, dat kan ik u verzekeren!
Want met genoemd bedrag zijn ze er nog lang niet, dat kunt u begrijpen!

Uit dankbaarheid geeft het circus in de volgende speelplaats diverse voorstellingen die gratis te bezoeken zijn.
Jammer dat die plaats -Amorbach, van 12 t/m 22 september- niet wat dichterbij ligt......

Inmiddels is er in de geleende staltent ook al nieuw leven te bewonderen. Lama Flecki schonk het leven aan een prachtig jong!
Moeder en kind maken het prima.

Een update in een regionale krant: https://www.echo24.de/region/stadt-neck ... 04723.html

Zirkuszelt derzeit in Reparatur

Zerstörter Zirkus: "Circus Carl Althoff" möchte sich mit Gratis-Vorstellung bedanken


Afbeelding
Das Zirkuszelt des "Circus Carl Althoff" befindet sich derzeit in Reparatur in Italien.

Der vom Unwetter zerstörte "Circus Carl Althoff" möchte sich nach dem erfolgreichen Spendenaufruf mit einer Gratis-Vorstellung bedanken.

+++ Update 05. September +++ Zirkus-Truppe in Italien - Zelt in Reparatur

Knapp ein Monat nach der Zerstörung des Zirkuszeltes des "Circus Carl Althoff" geht es weiter bergauf.
Bisher kamen Spenden in Höhe von 23.000 Euro zusammen. Noch nicht ganz ausreichend für die entstandenen Schäden an Tier- und Zirkuszelt.
ABER: Trotzdem viel Geld eine große Hilfe für den Zirkus.
"Wir sind unglaublich dankbar. Also vielen Dank an alle, die mitgeholfen und gespendet haben", sagt Joanna Weisheit, Pressesprecherin und Direktionsmitglied des "Circus Carl Althoff".
Als kleines Dankeschön hat sich die Zirkus-Truppe auch etwas Besonderes einfallen lassen.
Mit dem geliehenen Zirkuszelt möchten sie den Zirkusbetrieb auf der Wiese in Amorbach vom 12. September bis 22. September wieder aufnehmen.
Und als kleines Dankeschön gibt es an zwei Donnerstagen, am 12. und am 19. September eine kostenlose Aufführung.
"Wir laden alle ganz herzlich zu den Vorstellungen ein."


Die Zirkus-Truppe ist momentan in Italien. Das Zelt befindet sich derzeit noch in Reparatur.
Morgen, am Freitag, 6.September sollen die Reparaturen abgeschlossen sein.
Ganz neu wird es aber nicht mehr aussehen. Es werden "Narben zurückbleiben".
Wie hoch die Rechnung ausfällt wird die Zirkus-Truppe erst morgen erfahren.

Neckarsulm: Hat der "Circus Carl Althoff" nun auch noch das Veterinäramt an der Backe?

In einer geschlossenen Gruppe in Facebook schrieb einer Userin am 4. September, das jemand dem Circus Carl Althoff jetzt auch noch "das Veterinäramt auf den Hals gejagt" habe.
.Auch das noch! Aber stimmt das? Was ist dran an der Sache?
Weisheit: "Nein, das stimmt nicht ganz. Immer wenn wir umziehen müssen wir das dem Veterinäramt melden.
Als wir nach Amorbach umgezogen sind, war jemand vom Veterinäramt da und hat alles kontrolliert. Es war alles in bester Ordnung.
Auch wenn wir nach Mosbach weiterziehen, müssen wir das Veterinäramt wieder darüber informieren."


+++ Update 20. August +++ Es gab Nachwuchs im "Circus Carl Althoff" - Lama-Baby erblickt das Licht der Welt

Auf einer Wiese in Amorbach sieht es aus wie im Streichelzoo.
Kleine Ponys und Pferde stehen neben der Straße und kauen Gras. In einem Zelt sind Ziegen und Kamele.
Passanten laufen herum und beobachten die Tiere.
"Opa schau mal, da sind Pferde", ruft ein Junge. Schaulustige kommen hier immer wieder vorbei.
Fragen auch, ob man die Tiere streicheln darf.


Afbeelding
In diesem Zelt wurden einige Tiere untergebracht.

Elf Tage nach dem verheerenden Sturm, der den "Circus Carl Althoff" zerstörte, gibt der Zirkus-Truppe ein besonderes Ereignis neue Hoffnung.
Am Montag bekam der Zirkus nämlich Nachwuchs. Die Lama-Dame Flecki war trächtig und hat ein Lama-Baby geboren.
"Wir haben in der Nacht immer mal wieder nach ihr geschaut.
Um 9.30 Uhr war es dann soweit", erzählt Joanna Weisheit, Pressesprecherin und Direktionsmitglied des "Circus Carl Althoff".
"Das gibt positive Energie."

Heute war auch schon der Tierarzt zu Besuch im Zirkus. Er hat überprüft, ob es Flecki und dem Cria soweit gut geht.
"Wir kennen uns zwar selbst sehr gut mit Tieren aus. Aber wir wollten trotzdem auf Nummer sicher gehen, dass alles in Ordnung ist mit beiden."
Und es geht ihnen gut. Einen Namen hat das kleine Lama-Mädchen aber noch nicht.


Afbeelding
Lama-Dame "Flecki" mit dem Nachwuchs: Das Lama-Baby ist noch ganz wackelig auf den Beinen.

Doch wie steht es nun um den Zirkus? Wie geht es weiter? Weisheit: "Wir haben die Tiere in einem ausgeliehenen Zelt untergebracht.
Momentan befinden wir uns noch mitten im Umzug.
Das Zirkuszelt muss jetzt erst einmal nach Italien transportiert werden, wo es repariert werden soll."
21.000 Euro (Stand Dienstag) kamen bei dem Spendenaufruf bisher zusammen.
"Es reicht zwar noch nicht, aber es ist immerhin ein Lichtblick. Wir sind sehr dankbar."
Den Schaden schätzt die Zirkus-Truppe auf 150.000 Euro.

Es gibt aber sogar schon ein neues, geliehenes Zirkuszelt. Solange, bis das Zerstörte wieder repariert ist.
Da es kleiner ist als das Alte, muss geschaut werden, wie viele Sitzplätze ins Zelt passen.
Auch, ob die Manege reinpasst.
Und dann ist noch etwas Wichtiges zu klären: Bleibt der Zirkus in Amorbach?
Weisheit: "Das muss die Stadt erst noch genehmigen."


Omhoog
   
BerichtGeplaatst: vr sep 06, 2019 11:32 pm 
Offline

Lid geworden op: zo okt 26, 2008 7:47 pm
Berichten: 3021
Locatie: Belgie
Fijn te horen, dat er goed nieuws voor het circus is.


Omhoog
   
Berichten van vorige weergeven:  Sorteer op  
Nieuw onderwerp plaatsen  Reageer op onderwerp  [ 11 berichten ] 

Alle tijden zijn UTC+02:00


Wie is er online

Gebruikers op dit forum: Geen geregistreerde gebruikers en 3 gasten


Je kunt niet nieuwe berichten plaatsen in dit forum
Je kunt niet reageren op onderwerpen in dit forum
Je kunt niet je eigen berichten wijzigen in dit forum
Je kunt niet je eigen berichten verwijderen in dit forum
Je kunt geen bijlagen plaatsen in dit forum

Zoek op:
Ga naar:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Nederlandse vertaling door phpBBservice.nl & phpBB.nl.